Presse
english
Aktuell
Ausstellungen
Im Zentrum meiner Arbeit stehen Grundfragen zur menschlichen Existenz. „Innere Könige“, deren Krone von von innen her gewachsen ist, verweisen auf die unauslöschliche Würde und Einzigartigkeit jedes Menschen. Die zarten Figuren zeigen in einer Zeit, die auf Profit und Stärke setzt, dass erst Empfindsamkeit, Respekt und Mitgefühl Lebensqualität entstehen lassen. Sogenannte Zuversichtsvögel fliegen ihren ungehobenen Talenten entgegen und lassen dabei destruktive Netze, Gewohnheiten und Strukturen hinter sich.  Vibrierende Gesichtsprofile aus Stahl strecken sich ab der Stirn als nach oben auslaufendes Band einer feinsinnigen Welt entgegen. Die Arbeiten zeichnen sich aus durch klare Aussagen, handwerkliche Genauigkeit und Freude am Experiment mit teils gewagten Materialkombinationen. Der Weg von der Malerei und Druckgrafik zur Bildhauerei und zu oft großräumigen Feuer- und Landschaftsinszenierungen folgt unbeirrt meiner inneren Ausrichtung. Seit 20 Jahren entstehen Werke voller Grundvertrauen und Lebensbejahung. Es begegnet eine eigenständige Handschrift unbeeindruckt von tonangebenden Vorgaben aus Kunst, Wirtschaft und Gesellschaft.
Werke
Johann Lengauer
Herzlich Willkommen
Impressum
© Johann Lengauer
Intro überspringen
Willkommen
Werdegang
Kontakt
Video
Maler und Bildhauer
Maler und Bildhauer
The focus of my work are fundamental questions of human existence. "Inner kings " whose crown has grown from within refer to the indelible dignity and uniqueness of every human being . The delicate figures show at a time, which is based on profit and strength that only sensitivity, respect and compassion give rise to quality of life. So-called trust birds fly towards their undiscovered talents and leave destructive networks, habits and patterns behind. Vibrating faces of steel stretch from the front as upward leaking tape to a subtle world . The works are characterized by a clear statement, accuracy, craftsmanship and joy of experimenting with some unique material combinations. The path from painting and printmaking to sculpture and often large-scale fire and landart projects  follows my inner orientation. For 20 years  works are full of basic trust and affirmation of life. It shows an independent handwriting unimpressed by trend-setting preset from the arts, business and society
deutsch
Painter and Sculptor
auf zu neuen Ufern...
1. Februar bis 29. März 2014
Ausstellungen: 2015      ► Kulturgut Hausruck / A (Gruppe)       ► Schloss Zell an der Pram / A (solo)       ► Galerie Sur Wien / A (solo)      ► Kunst und Kirche Neuhofen / A (solo) 2014      ► Kulturzentrum Zuckerfabrik / A (solo)       ► Stift Klosterneuburg / A (Gruppe)       ► Rathaus-Galerie Burghausen / A (solo)      ► Internationales Stahlsymposium Riedersbach / A (Gruppe)       ► Museum VKH Ried / A (solo) 2013      ► Sept./Okt. - Kulturhaus Pramet / A (solo)        ► April/Mai - Schloss Feldegg / A (solo) 2012     ► Nov. - Kulturzentrum Zuckerfabrik / Enns / A (solo)     ► Okt. - Galerie Rosemarie Bassi / Remagen / D (Gruppe)     ► Juni - Stadtmuseum Freilassing / D (solo)     ► Mai - Skulpturenpark Stammheim, Köln / D (Gruppe) 2011     ► Dez. – Jänner / Galerie Sur / Wien / A (solo)     ► Sept. – FeuerWortSkulptur „MUT“ in Regensburg u. Saarbrücken / D     ► Abschluss zum Kulturdorf Europa 2010 – Kirchheim / A „MUT TUT GUT“ – 3.000 Fackeln am brennenden Berg 2010     ► Okt. - Dez./ Galerie Bassi / Remagen / D (Gruppe + MUT Feuerinszenierung)     ► Sept./Okt. – Galerie im Medienhaus der OÖ.Nachrichten – Wels / A (solo)     ► Juli - Feuerinszenierung „MUT“ - Schloss Feldegg / A     ► Mai - Galerie Rosemarie Bassi - Remagen bei Bonn / D (Gruppe)     ► April - Mai / Pavlik – Köln / D (solo)     ► März - April - Kulturzentrum Zuckerfabrik – Enns / A (solo) 2009     ► Kunst am Bau: vierteiliges Wandfries „Lebensfreude“, Ried i. i. / A     ► Museum Hirschbach / A (solo) ► Kurhotel Pfronten im Allgäu / D (Gruppe)     ► November: Galerie K2 / Sierning / A (solo) 2008 Ausstellungsreihe durch 3 Staaten „Auf zu neuen Ufern“     ► November: Galerie Sur, Wien / A (solo)     ► September: Galerie Watzko, Budweis / CZ (solo)     ► Juli: Feuerinszenierung „KRAFT“ - Schloss Feldegg / A     ► April/Mai: Europäisches Kulturzentrum - Galerie Bassi Remagen / D (solo) 2007     ► St. Franziskus – Ried i. I. / A (solo)     ► Stadttheater Budweis / CZ (Gruppe)     ► Kulturzentrum Zuckerfabrik – Enns / Ö (Gruppe)     ► Rathausturm in Sibiu / Europ. Kulturhauptstadt 2007/ RO (Gruppe)     ► Lentos Museum Linz – Kunst hilft Afrika / Ö (Gruppe)     ► Kulturinstitut d. Johannes Kepler Universität – Linz / Ö (Gruppe)     ► Schloss Zell an der Pram / A (solo)     ► KiK, Kunst im Keller, Ried im Innkreis / A (solo) 2006     ► Galerie Rosemarie Bassi – Remagen bei Bonn / D (Gruppe)     ► Galerie Time – Wien / A (Gruppe)     ► Kulturzentrum Zuckerfabrik – Enns / A (solo) 2005     ► Emerging Artists / Kreativezone – Wien / A (solo)     ► Aufstellung der Skulptur „Ein Empfangender“ im Schlosshof Ennsegg     ► Galerie Time – Wien / A (Gruppe)     ► Galerie SUR – Wien / A (Gruppe) 2004     ► Museum VKH Ried im Innkreis / A (solo)     ► Kulturzentrum Zuckerfabrik - Enns (solo) 2003     ► Museum „Pablo Ruiz Picasso“/ Torremolinos - Spanien (Gruppe)     ► Galerie SUR – Wien / A (solo) 2001     ► ESI / Hamburg / D (solo)     ► Donau-Universität Krems / A (solo)
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links.Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Pressespiegel Links zur nationalen und internationalen Presseartikeln
31.05.2012 Kölner Stadtanzeiger: Neue  Kunstwerke im Skulpturenpark
18.06.2012 tips.at: Wippenhammer Künstler im Skulpturenpark in Köln
Johann LengauerAtelier im Bahnhof Neuratting Neuratting 24/1 4942 Wippenham Austria Festnetz: +43 7757 20188 Mobil: +43 699 11088067
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
© OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA
Karte (Testversion) © OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA
Johann LengauerAtelier im Bahnhof Neuratting Neuratting 24/1 4942 Wippenham  Oberösterreich Austria Festnetz: +43 7757 20188 Mobil: +43 699 11088067
Impressum
Werdegang:2015 Aufnahme in die Galerie der Moderne / Stift Klosterneuburg 2014 Nominiert für den St. Leopold Friedenspreis 2014 / Stift Klosterneuburg. Unter den dreizehn Endrundenteilnehmern/innen aus 500  Einreichungen (europaweit) 2013 Baumkruzifix u. Kraftplatz „Der verbundene Mensch“ in Kirchheim. FeuerWortSkulptur: 1000 Fackeln für mehr STILLE in einer lauten Welt.Teilnahme am Holzbildhauersymposium Lignum in St. Georgen bei Salzburg2012 Landschaftszeichen in Kirchheim i. I. (A): „Der Himmelsstürmer“. Aufnahme in den Skulpturenpark Schloss Stammheim in Köln2011 Arbeit an Stahlskulpturen (Seit 2008 alljährliche Teilnahme an der Stahlwoche im Kraftwerk Riedersbach). 2010 FeuerWortSkulptur: 3.000 Fackeln zeichnen auf 3km den brennendenSpruch „MUT TUT GUT“ in eine Winterlandschaft Kirchheim / Kulturdorf 2010 2009 GlasKunst am Bau „Lebensfreude“ – Wandfries 2,50 x 3,75 m2008 Erstes Bühnenbild – Glasarbeiten 2007 Glasvögel, als Metapher  für Aufbruch, Freiheit und sinnerfüllte Ziele Organisation u. Teilnahme an einem internationalen Symposium in Sibiu / Kulturhauptstadt 2007 2006 Beginn mit FeuerWortSkulpturen 2004 Erste überlebensgroße Skulptur im Schlosshof Ennsegg 2003 Arbeiten mit Sandpapier. Das Leben reibt, schleift und schürft am Mensch. Dieser formt und gestaltet sich, durch sein darauf folgendes Verhalten. 2002 Beginn mit Feuerbildern; Kombination von verbrannten mit hellen glasglitzernden Ebenen als Aufforderung, in Krisen nicht die Hoffnung zu verlieren, im Erfolg auch nicht abzuheben.2002 Erste Kleinplastiken in Holz und Bronze.1999 – 2001 Berlin: zwei Jahre der Auslotung und Selbstvergewisserung. Aktzeichnen an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee1998/99: New York, halbjähriger Studienaufenthalt. Erkenntnis der Notwendigkeit, Sensitivität mit Kraft zu verbinden, den bis her zarten, reduzierten Strichfiguren Körper und Gewicht zu geben und sie als Skulpturen in den Raum zustellen. Zurück bleibt die Erkenntnis, dass die eigenen Arbeiten auch in New York unverwechselbar bestehen können.1996/97 8 Monate Wanderschaft durch Griechenland. Beginn der „Weißen Phase“: 40 Bilder zum Thema ÖFFNEN UND STAUNEN 1994/96: 2 Jahre Aktzeichen an der „Angewandten“ / Wien 1994Beginn als hauptberuflicher Maler1991-94 Produkt-Manager bei einem internat. Konzern. Erfolgreiche Berufsjahre, aber unerfüllt und unbefriedigt; Parallele Arbeit an „Seelenbildern“. 1. Buch: „SEHNSUCHT + WILLE = WIRKLICHKEIT“1990 Abschluss eines 4 semestrigen Lehrganges für Werbedesign/Bfi Linz, Abschluss des Wirtschafts-Studiums, Rechts-Studium bis zum 7. Semester  EndFragment