Skip to main content

Lebensfreude

Glasstücke und Glasstaub in Acryllack auf Buche und Metallrahmen. Vierteiliges Wandfries, 250 x 375 cm, 2009.

Auftraggeber: Sportunion Ried für die Union Sporthalle in Ried im Innkreis. Oberösterreich

 

Dieses Projekt war meine erste „Gebäudeveredelung“ und Referenz für Wettbewerbe und weitere Aufträge. Die Oberfläche besteht aus Flaschenglas-Bruchstücken. Deren Wölbung bewirkt ein facettenreiches, sinnliches Spiel aus Lichtspiegelungen - je nach Beleuchtungssituation und dem Standort der Betrachter.

 

Die farbliche Gestaltung zeigt ein Gebirge oder das wogende Meer. Sie lädt ein, darin einzutauchen. Gleichzeitig taucht sie mit ihren dynamischen lebensfrohen Farbverläufen das gesamte Stiegenhaus in eine ebensolche Atmosphäre.

 

 

 

 

 

 

 

Ein zeitgemäßer Franziskus

Stahl, pulverbeschichtet, Acryllack und Spuren von Glassplittern auf wetterfeste Kompaktplatten, 8 x 13 m, 2018.

Auftraggeber: Bildungszentrum St. Franziskus, Ried im Innkreis, Oberösterreich

 

Die Auseinandersetzung mit der Lebensphilosophie des Franz von Assisi hat zu einer Gestaltung geführt, welche das Zu-Sich-Kommen zuerst in der Innenwelt verankert und eine bewusste Abkehr von einem materiell exzessiv verbrauchenden, unsere Lebensbasis zerstörenden, Umgang mit sich selbst und der Welt ästhetisch sichtbar macht.

Die aus Stahl gefertigte Wandzeichnung zeigt einen Franziskus -  innerlich gesammelt - über einem zügellos hochzackenden roten Börsenkurs ruhend. Der Unersättlichkeit dieser Dynamik wird durch die rechte Hand unmissverständlich Einhalt geboten! Die darin umgelenkte grüne Linie verdeutlicht die Notwendigkeit einer Aussöhnung mit einer hyperverletzten Natur.

Die Natur als Grundlage jeglicher Existenz ist dargestellt als eine sich über die Wand ziehende Hügellandschaft. Die Grüntöne verweisen auf alles Vegetative, das Blau auf lebensspendendes Wasser. Die helle weißgrüne Fläche am Ausgang verdeutlicht, dass die Menschheit das Wirtschaften im Sinne eines behutsamen Umgangs und Haushaltens neu zu definieren und zu finden hat.

 

 

 

 

Lebensbasis

Fünfteilige Wandgestaltung über 3 Stockwerke, bestehend aus Grimming, Enns, abstraktem Wald, Feld und Wiese. Wandfläche ca. 10 m x 8 m, 2016

Auftraggeber: Bundesimmobilien-GesmbH für den Neubau des Internats der HBLFA Raumberg, Stmk. 

 

Die im Rahmen eines Wettbewerbes zugesprochene Ausgestaltung eines dreistöckigen Stiegenhaues nimmt zuerst Bezug auf die Lage der Schule selbst. Der majestätisch die Region dominierende Grimming ist als oberstes Element knapp unter der Lichtkuppel plaziert. Das Wasser als Grundbedingung von Landwirtschaft, Wachstum und Leben ist dargestellt durch den Gebirgsbach Enns.

Das für die landwirtschaftliche Fachschule zentrale Element, Boden bzw. Erde wird durch drei Farbflächen repräsentiert. Das Dunkelgrün steht für den Wald. Das dunkelbraune Feld für den Ackerboden und das hellgrüne Element für die Wiesen.

Die Oberfläche aller 5 Elemente besteht aus Bruchglas von blauen, weißen, grünen und braunen Glasflaschen. Der so formulierte Recycling-Gedanke plädiert für einen behutsamen Umgang mit Ressourcen und einem phantasievollen Blick für das Potential von im Alltag abfallenden Rohstoffen.

 

 

 

 

Wippenhamer Lebensfreude

Silhouetten von Zugposaune, Saxophon und Horn aus Aluminium geschnitten. Farbverläufe gesprüht mit Autolack, 1 x 7 m, 2016

Auftraggeber: Musikkapelle Wippenham, Gestaltung eines Geländers vor dem neuen Musikprobenheim

 

Es war mein Bestreben, an diesen recht kargen Platz – dominiert von Gestein, Grau und wenig Grün doch eine Art von Lebendigkeit und Herzlichkeit einzubringen.

 

Die drei Instrumente sind durch beschwingt tanzende Noten (den ersten Takten des örtlichen Marsches) mit einander verbunden.