Skip to main content

Werdegang statt eines Lebenslaufs

„Ich laufe nicht (mehr) durchs Leben. Ich gehe und werde!“

Abgeschlossenes Wirtschaftsstudium, Ausbildung zum Werbe- und Grafikdesigner. 3 Jahre Produkt-Manager bei einem internationalen Konzern. Seit 1994 hauptberuflich Künstler und Weltbetrachter.

Zahlreiche Auslandsaufenthalte: 6 Monate New York, 8 Monate Griechenland, 2 Jahre Berlin und Köln

6 Jahre in Wien, Atelier in Salzburg. Mitglied der IG Bildende Kunst und der Zülow Gruppe in Linz

 

 

WERDEGANG (Stationen und Wege)

2019

Neue Standpunktbestimmung und Zusammenfassung von 25 Jahren künstlerischer Tätigkeit

Einen Überblick über meine Ausstellungstätigkeit finden Sie hier.

2018

Detaillierte Ausarbeitung von feierlich-t.

Erstes Gedanken-Garten-Buch "INNEWERDUNG"

2017

Verlagerung des Wohnsitzes und des Ateliers von OÖ nach Salzburg.

Erste „feierlich-t“-Feuer-Inszenierung auf Schloss Hohenbrunn/Kärnten.

Verwirklichung einer großflächigen Fassadengestaltung: "Ein zeitgemäßer Franziskus" in Ried/Innkreis

2016

Gewinn des Kunst am Bau Wettbewerbs, HBLFA Raumberg/Stmk. Realisierung des 3-stöckigen Glasreliefs "Lebensbasis" im Stiegenhaus des Neubaus

Teilnahme an der 16. Architektur Biennale in Venedig, Projekt “Senza Terra – ohne Land“ auf der Insola San Servolo mit dem Werk "Ein Thron für die Menschenwürde"

Wiederum in der Endrunde des St. Leopold Friedenspreises / Stift Klosterneuburg. 23 Künstler aus 650 Einreichungen (europaweit) mit dem Werk "Verlorenes Leben"

Feuer-Inszenierung „Wofür brennen wir?“: Ein Gesamtkunstwerk gemeinsam mit Boja Seol (Musik und Gesang) mit Moderation, schwimmenden Skulpturen und Feuer am Wildenauer See

2015

Ankauf eines großen Glaskreuzes / Galerie der Moderne – Stift Klosterneuburg

Ankauf zweier lebensgroßer Skulpturen "Leopold und Agnes" für die oberste Etage im Ringturm / Kunstsammlung der Wiener Städtischen Versicherung

2014

Nominiert für den St. Leopold Friedenspreis / Stift Klosterneuburg. 13 Künstler aus 480 Einreichungen (europaweit) mit dem Werk "Die Freiheit der Wahl"

Teilnahme am internationalen Stahlsymposium Riedersbach, OÖ "Generationendialog"

2013

Baumkruzifix „Der verbundene Mensch“ in Kirchheim

Große Feuer-Wort-Inszenierung: 1000 Fackeln für mehr STILLE in einer lauten Welt

Teilnahme am Holzbildhauersymposium Lignum in St. Georgen bei Salzburg

2012

Landschaftszeichen in Kirchheim i. Innkreis: „Der Himmelsstürmer

Teilnahme im Skulpturenpark Schloss Stammheim in Köln: "Zwischen Himmel und Erde ausgespannt"

2011

Arbeit an Stahlskulpturen

(Seit 2008 jährliche Teilnahme an der Stahlwoche in Riedersbach)

2010

Große Feuer-Wort-Inszenierung: 3.000 Fackeln zeichnen auf 2 km den brennenden Spruch „MUT TUT GUT“ in eine Winterlandschaft  

2009

GlasKunst am Bau: Wandfries „Lebensfreude–  Union Sporthalle Ried im Innkreis  

2008

Erstes Bühnenbild - Lebensfreude zum Quadrat

2007

Glasvögel, als Metaphern für Aufbruch, Freiheit und sinnerfüllte Ziele

Organisation u. Teilnahme: internationales Künstler-Symposium in Sibiu/Kulturhauptstadt 2007

2006

Beginn mit Feuer-Wort-Inszenierungen

2004

Skulptur "Der Empfangende" (3m) im Schlosshof Ennsegg

2003

Arbeiten mit Sandpapier. Das Leben reibt, schleift und schürft; der Mensch formt sich und die Umgebung mit den Antworten, die er dieser Reibung entgegensetzt.

2002

Beginn mit Feuer- und Glasbildern; Kombination von verbrannten mit hellen glasglitzernden Ebenen als Aufforderung, in Krisen nicht die Hoffnung zu verlieren, und im Erfolg nicht abzuheben.

2001

Erste Kleinplastiken in Holz und Bronze

1999 – 2001

Berlin: zwei Jahre der Auslotung und Selbstvergewisserung

1998/99

New York, halbjähriger Studienaufenthalt. Erkenntnis der Notwendigkeit, Sensitivität mit Kraft zu verbinden; den bisher zarten, reduzierten Strichfiguren Körper und Gewicht zu geben und sie als Skulpturen in den Raum zu stellen.

1996/97

8 Monate Wanderschaft durch Griechenland.

Beginn der „Weißen Phase“: 40 Bilder zum Thema ÖFFNEN UND STAUNEN

1994/96

2 Jahre Aktzeichnen an der „Angewandten“ / Wien

1994

Beginn der hauptberuflichen Tätigkeit als Künstler

1991-94

Produkt-Manager bei einem internat. Konzern.

Parallele Arbeit an „Seelenbildern“.

1. Buch: „SEHNSUCHT + WILLE = WIRKLICHKEIT“

1990

Abschluss des Wirtschafts-Studiums

Rechts-Studium bis zum 7. Semester

Abschluss eines 4-semestrigen Lehrganges für Werbedesign/ Bfi Linz

 

Geboren 1966 in Ried im Innkreis, OÖ